Worauf achten beim Windeleimer Kauf?

Ein Windeleimer ist ein auf den ersten Blick einfaches Produkt zur hygienischen und geruchsfreien Entsorgung gebrauchter Windeln. Bei genauerem Hinsehen gibt es jedoch auch bei seiner Auswahl einige wesentliche Kriterien zu beachten.

Das Wichtigste zum Windeleimer in Kürze

  • Ein Windeleimer dient zur raschen und kindersicheren Entsorgung von schmutzigen Windeln.
  • Er sollte auf keinen Fall durch einen gewöhnlichen Abfalleimer ersetzt werden, da er, auch dem Wohlbefinden des Kindes zugute, geruchsdicht sein muss.
  • Den besten Geruchsschutz bieten Windeleimer mit Twister Funktion, die aber Spezialtüten benötigen und als wenig umweltfreundlich gelten.

Was ist ein Windeleimer und wozu dient er?

Die Ausscheidungen von Babys riechen zwar zum Glück weniger stark als die von erwachsenen Menschen, aber auch eine gebrauchte Windel entwickelt nach einiger Zeit einen höchst unangenehmen Geruch. Sie kann nicht einfach die Toilette hinuntergespült werden und meistens ist es auch nicht möglich, sie sofort aus den Wohnräumen zu entfernen, da das Kind ja fertig gewickelt und beaufsichtigt werden muss. Deshalb gibt es eigene Abfalleimer für Windeln, die mit einem geruchsdichten Verschluss ausgestattet sind und direkt neben dem Wickeltisch aufgestellt werden können.

Welche Arten von Windeleimern gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Modellen mit und ohne Twister Funktion.

Ein Windeleimer ohne Twister Funktion ist ein gewöhnlicher Abfalleimer, der über einen luftdichten Verschluss verfügt. Er kann als mit der Hand zu öffnender Eimer mit einem abnehmbaren Deckel oder als praktischer Treteimer ausgeführt sein und wird mit denselben Tüten ausgekleidet, die man ohnehin für die anderen Abfalleimer im Haus hat. Solange er geschlossen ist, verhindert er die Verbreitung unangenehmer Gerüche. Beim Öffnen entweicht aber jedes Mal eine kleine Menge übelriechender Luft.

Ein Windeleimer mit Twister Funktion verfügt über einen Mechanismus, der jede einzelne Windel beim Hineinwerfen luftdicht in eine eigene Tüte verpackt. Dadurch kann auch beim Öffnen des Eimers kein Geruch entweichen, was dieses System vor allem für besonders geruchsempfindliche Eltern empfehlenswert macht. Hierfür benötigt der Eimer allerdings spezielle Folienschläuche oder Folienkassetten, weshalb Windeltwister manchmal auch unter dem Namen Kassettensystem verkauft werden.

Was sind die Vorteile des Windeltwisters?

Der Hauptvorteil des Twister Systems ist, dass es hygienischer ist, als ein einfacher Windeleimer. Es strömen weniger Gerüche aus, die das Baby oder andere Familienmitglieder stören können oder möglicherweise das Interesse von Haustieren erregen, die den Eimer umwerfen und ausleeren könnten.
Der Eimer ist leichter zu reinigen, da auch der Deckel kaum mit den verdreckten Windeln in Berührung kommt und er daher hauptsächlich durch Berührung mit schmutzigen Händen an der Außenseite verschmutzt wird. Diese ist leicht zugängig und kann einfach abgespült werden.

Welche Nachteile hat das Twister System?

Allerdings sind die passenden Nachfüllkassetten oft nicht so einfach zu beschaffen, wie die in jedem Supermarkt erhältlichen gewöhnlichen Müllsäcke. Sie kommen teurer und man muss stets ein Auge auf den vorhandenen Bestand halten, denn ohne den passenden Sack lässt sich ein solcher Eimer nicht benützen. Windeleimer ohne Twister können dagegen meistens im Notfall auch mit einer anderen Plastiktasche verwendet werden.
Zudem entsteht bei der Verwendung eines Windeltwisters deutlich mehr Plastikmüll. Dieser gilt als besonders umweltschädlich, da Plastik nicht verrottet und zudem im Verdacht steht krebserregende Substanzen zu enthalten. Deshalb sollte man übrigens auch vorsichtig sein, dass das Baby auch einen noch sauberen Müllsack nicht mit dem Mund erforscht.

Tommee Tippee Windeleimer Twist & Click Sangenic Tec, Inklusive 1x Nachfüllkassette, rosa + Windeleimer Nachfüllkassette Für...
Angelcare 0666594200945 Windeleimer Dress Up lackiert, weiß
KORBELL M250DS Windeleimer 16 Liter, Minzgrün

Was sollte man beim Kauf bedenken?

Wie einfach ist die Bedienung?

Beim Wickeln hat man, vor allem wenn das Kind gerade etwas zappelig ist, oft alle Hände voll. Trotzdem muss die alte Windel sofort entsorgt werden, um möglichst nichts zu verschmutzen. Deshalb ist es günstig, wenn sich der Windeleimer rasch und einfach mit einer Hand oder per Fußtritt öffnen lässt. Allerdings hat ein Fußpedal auch den Nachteil, dass es für das Baby erreichbar ist, sobald dieses zu krabbeln beginnt. Dann muss man gut darauf achten, dass es den Eimer nicht selbst öffnet und Geruch entweichen lässt oder sogar hineingreift.
Eher umständlich sind dagegen solche Twister Systeme, bei denen ein Folienschlauch abgeschnitten und die Mülltasche dann von Hand verknotet werden muss. Sie lassen sich zwar mit etwas Übung rascher verwenden, benötigen aber üblicherweise beide Hände. Das bedeutet, dass alle anderen Gegenstände in der Zwischenzeit abgestellt werden müssen und möglicherweise auch das Baby selbst für einen Moment außer Sicht ist.

Wie standfest ist der Windeleimer?

Wenn das Baby beginnt, sich an Gegenständen hochzuziehen, wird es vermutlich auch den Windeleimer als Stütze verwenden. Zudem kann ein neugieriges Haustier oder auch ein Fehlgriff oder -tritt eines Elternteiles, dem Eimer einen Stoß versetzten. Dann sollte er nach Möglichkeit nicht umfallen und seinen schmutzigen Inhalt auf dem Teppich des Kinderzimmers verteilen. Eine große Standfläche und ein tiefer Schwerpunkt sind daher wünschenswert.

Welches Fassungsvermögen hat der Eimer?

Die Bedeutung des Fassungsvermögens ist davon abhängig wie oft der Windeleimer im normalen Gebrauch entleert wird. Dieser Wert wird oft anstelle von Litern in der Anzahl an gebrauchten Windeln angegeben, die der Eimer aufnehmen kann. Sie sollte auch bei häufiger Entleerung mindestens 20 Windeln betragen. Wer seinen Müll eher seltener hinausträgt oder Mehrlinge hat, sollte ein deutlich größeres Modell wählen. Bei ausreichendem Platz neben dem Wickeltisch ist ein Eimer für 80 Windeln dann durchaus praktisch.

Wie geruchsdicht ist der Windeleimer?

Auch der beste Windeleimer beginnt irgendwann zu stinken, wenn er nicht entleert wird. Wann dieser Zeitpunkt gekommen ist, hängt neben der Verwendung oder Nichtverwendung des Kassettensystems auch von der Art des Verschlusses und der Qualität der Verarbeitung ab. Da man dies schwer im Voraus selbst überprüfen kann, lohnt es sich, hierzu Kundenrezensionen und Erfahrungsberichte anderer Eltern im Internet zu lesen.

Wie schwierig ist die Reinigung?

Wird ein Windeleimer nicht regelmäßig und gründlich gereinigt, bilden sich rasch gefährliche Krankheitskeime darin. Deshalb sollte man darauf achten, dass auch die Innenteile des Eimers gut mit der Hand erreichbar und spülmittelfest sind. Die Reinigung sollte übrigens wöchentlich mit warmem Wasser und Geschirrspülmittel erfolgen.

Was ist der richtige Aufstellungsort für den Windeleimer?

Der Windeleimer sollte griffbereit neben dem Wickeltisch stehen, damit man im Notfall nahe genug ist, um das Kind vor einem Sturz zu bewahren. Er sollte aber nicht direkt neben einem Heizkörper oder in der prallen Sonne stehen, da Wärme die Keimbildung begünstigt.

Fazit

Ein Windeleimer sollte vor allem einfach zu bedienen und hygienisch sein. Daneben ist es bei der Kaufentscheidung auch sinnvoll, das Fassungsvermögen und die Standfestigkeit zu beachten.

Letzte Artikel von Doro (Alle anzeigen)

Letzte Aktualisierung am 21.01.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API | Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell


ähnliche Beiträge