Skateboards für Kinder

Skateboards für Kinder sind nicht nur Spielgeräte, sondern vor allem Sportgeräte, welche die Fitness des Kindes um einiges steigern. Bei der richtigen Wahl eines Skateboards für Kinder ist allerdings besondere Sorgfalt gefragt, denn nicht jedes Modell ist für das eigene Kind geeignet. Warum, unserer Meinung nach, das Skateboard zu einem der besten Sportgeräte gehört, lesen Sie hier.

Das Wichtigste über Skateboards für Kinder in Kürze

  • Je nachdem wieviel Interesse und Geschick das Kind aufweist, kann das Skateboard fahren bereits ab einem Alter von drei Jahren beginnen.
  • Die Größe des Boards ist bei Kindern sehr von Bedeutung. Das Board sollte in der Breite ein wenig schmäler als die Schuhgröße des Kindes ausfallen, da das Board so besser gesteuert werden kann.
  • Mini-Skateboards sind für Anfänger besonders gut geeignet, da diese primär für die Fortbewegung geeignet sind und es entsprechend wenig zu lernen gibt.
  • Spezielle Kinder-Skateboards gibt es selbstverständlich auch. Diese sehen aus wie gewöhnliche Erwachsenen Skateboards, sind allerdings ein wenig kleiner geraten. Diese Modelle eigenen sich für Einsteiger, als auch für fortgeschrittene Sportler.
  • Die Sicherheit des Kindes spielt eine große Rolle und sollte neben dem Spaß auf keinen Fall in Vergessenheit geraten. Das wichtigste hier ist ein passender Helm sowie Gelenkschoner für die Knie, Ellenbogen und Hände.

Was kostet ein Kinderskateboard?

Kinderskateboards sind günstiger als gewöhnliche Skateboards für Jugendliche & Erwachsene. Das erklärt sich unter anderem daraus, dass sie deutlicher weniger harten Belastungen durch extravagante Tricks ausgesetzt sind, als ihre größeren Pendants. Bei der Produktion können so Kosten gespart werden, ohne notwendig auf Qualität zu verzichten zu müssen, vorausgesetzt der Hersteller weiß, was er tut.

Kinderskateboards, die perfekt für die allerjüngsten ab 3 bis 5 Jahre geeignet sind, gibt es teilweise schon für den Preis von 25€. Höherpreisige Modelle bis 100€ richten sich hier schon an etwas ältere Kids (ab 5 bis 7 Jahre). In jedem Fall ist der Preis oftmals kein Kriterium für die Qualität des Boards. Komplettboards aus dem Spielzeugladen oder Discounter können teilweise sogar teurer sein, als deutlich überlegene Artikel die es bei Markenherstellern zu kaufen gibt.

Billig oder hochwertig?

Immer wieder verkaufen Supermärkte oder Sportgeschäfte, welche zuvor keine Berührungspunkte mit dem Skateboarden hatten, eigenproduzierte Skateboards. Für die Eltern, welche sich noch unsicher sind, ob ihr Kind an der neuen Sportart Gefallen findet, sind diese Modelle sehr praktisch und gut geeignet. Allerdings ist hier Vorsicht geboten. Bei den Skateboardern klingeln hier auf teilweise die Alarmglocken, denn die Modelle sind nicht für Tricks oder Ähnliches geeignet.
Die Skateboards in den Supermärkten sind meist von schlechter Qualität und gehen schnell kaputt, da diese Boards nicht von Hand und nicht von professionellen Skateboard-Herstellern entworfen und gebaut werden und die einzelnen Teile oftmals auch gar nicht wirklich zusammenpassen. Für die Fortbewegung in einer kindesgerechten Geschwindigkeit reichen diese Modelle jedoch aus.
Meistens kosten die Boards hier 40 Euro, was viel zu wenig ist im Vergleich zu einem professionell designten Skateboard. Die Kinder haben nicht lange Freude an dem Board. Zudem ist es auf Dauer teurer sich immer wieder ein neues Board zu kaufen, welches schnell kaputtgeht, anstatt sich direkt ein qualitativ hochwertiges zuzulegen, an welchem man mehrere Jahre Freude hat. Bereits ab 100 Euro bekommt man in einem guten Skateboardshop ein super Skateboard für Kinder. Der beste Verwendungszweck für ein Discounter Skateboard ist also ein Test, um herauszufinden, ob das Kind wirklich Spaß daran hat, mit dem Skateboard zu fahren.

Schutzausrüstung ist das A und O

Wenn man sich Videos von erfahrenen Skateboardern anschaut, fällt direkt auf, dass diese keine Schutzausrüstung tragen. Aber wie bereits gesagt, diese sind erfahren und betreiben diesen Sport schon seit Jahren. Ebenso sind dies meistens Erwachsene, welche weniger oft hinfallen, da die Koordination sowie die Körperbeherrschung eher ausgeprägt ist, als bei Kindern.

Am wichtigsten ist der Helm, welcher den Kopf stets vor Verletzungen schützt. Diese können im Internet als auch in Sportgeschäften günstig erworben werden. Ebenso wichtig sind die Schutzausrüstungen für Ellenbogen, Knie und Hände, da man meistens auf diese Stellen fällt und sich starke Schürfwunden zuziehen kann.

Egal in welchen Farben und Designs, gibt es diese Schutzausrüstung in allen Sportgeschäften wie zum Beispiel bei Decathlon. Genauso wie die Variation der Designs, gibt es auch Variation in den Größen der Protektoren. Es ist sehr wichtig, dass die Schutzausrüstung exakt anliegt und passt, da sie sonst schnell verrutscht und der gewünschte Schutz dadurch entfällt. Kinder passt meisten eine Größe zwischen XXS und S.

Weiteres Zubehör

Im Gesamten reichen das Skateboard und die passende Schutzausrüstung vollkommen aus. Allerdings gibt es noch zahlreiches Zubehör, welches man mit der Zeit hinzukaufen kann. Dieses ist zum Beispiel:

  • Skateschuhe: Diese Schuhe sind spezielle Schuhe extra auf das Skateboarden konzipiert. Mit diesen ist ein perfekter Halt auf dem Griptape gewährleistet und sie sind äußerst bequem. Schuhe wie Vans sind ebenfalls sehr beliebt bei Skateboardfahrern. Die Skateschuhe gibt es entweder mit Cupsohle, welche für härteres Aufkommen des Fußes wunderbar geeignet sind oder vulkanisierter Sohle, welche sehr flexibel sind und sich den Bewegungen anpassen.
  • Werkzeugset: Diese Sets sind sehr wichtig um sein Skateboard gepflegt zu halten und eventuell bei einem Unfall, Einzelteile auszutauschen oder kleinere Reparaturen selbst durchzuführen.

Skateboard fahren für Kinder

Wenn das Kind dann optimal ausgestattet ist, kann es theoretisch auch schon mit dem Fahren beginnen. Am besten ist es, wenn man mit dem Lernen auf einem glatten Betonboden beginnt, da dieser einen beim Anfahren unterstützt und ein Stocken vermieden wird. Sollte man sich dann langsam an die Bewegung gewöhnen, kann man sich an unebene Stellen herantrauen.

An Tricks sollte man zu Beginn eher weniger denken, da man zuerst einmal sicher auf dem Board stehen sollte. Hat man einmal die richtige Position gefunden, mit welcher man nicht mehr vom Board herunterfällt, dann hat man eigentlich schon den Dreh raus. Mit dem Fuß drückt man sich dann vom Boden ab um vorwärts zu kommen. Dieses Abdrücken sollte gleichmäßig verlaufen, um die Balance zu halten.
Sollte die fahrende Position geändert werden sollen, muss eine seitliche Position eingenommen werden und der vordere Fuß weiterhin vorne auf dem Board stehen. Aufrechtes stehen und leicht gebeugte Knie sollten dabei nicht vergessen werden. Dieser Prozess muss genauso geübt werden wie das Stehen und vorwärts bewegen, damit man auch beim Fahren drehen und lenken kann, da man sonst leicht einen Unfall bauen würde.

Je mehr Druck man bei den Drehungen anwendet, desto enger werden die Drehungen ausgeführt. Ebenso nicht zu vergessen ist das Stoppen. Für Anfänger ist es gut bei geringer Geschwindigkeit das Board mit dem Fuß zu stoppen. Dafür muss der Fuß einfach auf dem Boden abgesetzt werden und das Gleichgewicht gehalten werden. Ist man eher Fortgeschritten wird die Flosse des Skateboards beim Stoppen verwendet.

HNJZX Kinder Skateboard, Mini Cruiser Retro Skateboard, Kinderskateboard Retroboard Flashing mit LED Leuchten für Kinder...
Xootz Kinder-Skateboard für Absolute Anfänger Double-Kick-Trick – Ahorndeck, 78,7 x 20,3 cm, Kinder, Snake Complete...
HUDORA 84108 - Skateboard-Helm, Scooter-Helm grün, Gr. 51-55, Skate Helm, Fahrrad-Helm

Was ist bei der Pflege wichtig?

Die regelmäßige Wartung sowie eine stetige Pflege des eigenen Boards sind sehr wichtig, damit die Freude am Skateboard lange erhalten bleibt und es nicht frühzeitig kaputtgeht. Die Boards sind sehr anfällig gegenüber Pfützen, Schlamm und Sand. Sollte zu viel Wasser an die Kugellager gelangen kann dies bereits genügen um einen dauerhaften Schaden zu verursachen. Jedes Mal, wenn man draußen mit dem Skateboard unterwegs war, sollte man es danach wieder säubern.

Hierfür eignet sich schon ein feuchtes Tuch und zum Abtrocknen ein weicher Lappen, damit sich keine Feuchtigkeit ansammeln kann. In keinem Fall ist es ratsam sein Board draußen zu verstauen, da hier die Gefahr besteht, dass nicht nur die Feuchtigkeit in das Kugellager gelangt, sondern auch unter das Deck. Folglich kann es dazu kommen, dass das Holz des Boards aufquillt, schimmelt und im schlimmsten Fall aufreißt.

Fazit

Ein Skateboard für das Kind ist eine schöne Möglichkeit das Kind mit Spaß zu einer sportlichen Aktivität zu motivieren und die Körperbeherrschung zu verbessern. Allerdings sollte immer auf eine gute Qualität des Skateboards sowie eine anständige Schutzausrichtung gerade für Anfänger geachtet werden.

FAQ

Ist das Skateboard fahren ein sehr gefährlicher Sport für Kinder?

An sich kommt das immer auf das Kind an und wie vorsichtig es ist. Jeder Sport hat auf seine Weise seine Gefahrenzonen, doch man kann sagen, dass das Skateboarden an sich nicht wirklich gefährlich ist, solange man es nicht übertreibt.

Wie teuer sind gute Skateboards für Kinder?

Es ist ratsam ein hochwertiges Skateboard zu kaufen. Diese bekommt man bei einem vernünftigen Skateboard-Shop bereits ab circa 80 Euro zu kaufen.

Finden Mädchen auch gefallen am Skateboarden?

Natürlich ist Skateboarden nicht nur für Jungs ein Spaß. Immer häufiger gibt es Mädchen und Frauen die diesen Sport mit Freude praktizieren.

Letzte Artikel von Doro (Alle anzeigen)

Letzte Aktualisierung am 14.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API | Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell