Mit diesem Outdoorspielzeug wird Ihr Kind nicht zum Stubenhocker

Outdoorspielzeug Spielzeug für draußenWenn Kinder bereits früh damit beginnen, draußen zu spielen, dann entwickeln sie ein ganz natürliches Verlangen für die Bewegung an der frischen Luft. Wenn sie grösser werden, dann ist die Gefahr geringer, dass sie zu Stubenhockern vor dem PC mutieren. Das passende Outdoorspielzeug für das richtige Alter ist eine gute Möglichkeit, um Kinder auf angenehme und spielerische Weise schon zeitig an das gesunde Leben draußen in der Natur zu gewöhnen.

Welche Arten von Outdoorspielzeug gibt es?

Spielzeug für draußen 2 Jährige | TretautoWer auf dem Land aufgewachsen ist, der weiß, dass es für ein Kind kein Wetter gibt, welches schlecht genug wäre, dass man nicht nach draußen zum Spielen gehen könnte. Wenn die Sonne scheint und das Kind im Garten spielt, dann sind Eltern und Kind glücklich. Aber auch bei Nieselwetter und sogar bei Regen zieht es so manchen Racker nach draußen. Denn was gibt es schöneres, als mit wasserdichten Gummistiefeln so richtig durch den Matsch zu schlumpern?

Da kann ich mich noch gut an meine eigene Kindheit erinnern. Egal ob Sonnenschein, Regen oder Schnee und Frost. Wir hielten es nie wirklich lange drinnen aus. Und wenn es die Eltern erlaubten, dann waren wir am liebsten draußen. Im Sommer waren wir Kinder am Stausee, den ganzen Tag mit dem Fahrrad unterwegs oder wir bauten Buden im nahen Wald. Ich verschleppte die Wäschestangen meiner Mutter, um Speerwerfen damit zu üben. Und meine Mutter wunderte sich, warum die Wäschestangen auf der Nachbarswiese im Boden steckten. Im Winter fuhren wir mit den Skiern oder Schlitten. Und bei Matschwetter bauten wir Dämme im Rinnsal neben dem Haus unserer Eltern.

Draußen spielen ist gesund. Denn durch das Spielen in der Natur bewegen sich die Kinder an der frischen Luft. Sind noch mehr Kinder dabei, dann ist es noch besser. Denn gemeinsam Toben macht viel mehr Spaß als allein. Die beste Möglichkeit Kinder davon abzuhalten Dummheiten zu machen wenn sie in der Gruppe sind, ist ihnen das passende Outdoorspielzeug zu überlassen. Denn wenn die Kinder ins Spielen vertieft sind, dann haben sie keine Zeit sich Schabernack auszudenken. So gibt es für verschiedene Altersgruppen auch unterschiedliches Spielzeug. Denn es ist natürlich ein Unterschied, ob das Kind 3 Jahre alt oder 12 Jahre alt ist. Aber darauf gehen wir später noch detaillierter ein.

Spielzeug für draußen

Viele Outdoor-Spielmöglichkeiten eignen sich für Jungen und Mädchen gleichermaßen. Denn beim Ringe werfen, Ballspielen oder Sackhüpfen ist es egal, ob das Kind kurze Haare oder Zöpfe trägt. Wobei ich anmerken muss, dass ich als kleiner Junge selbst relativ lange Haare hatte. Für ein Kind von 5 Jahren sind das auch Nebensächlichkeiten. Denn ihm oder ihr ist es egal, solange der Spaßfaktor beim Spielen groß genug ist. Hier werden im Spiel mit anderen Kindern noch keine Grenzen zwischen Jungs und Mädchen gezogen. Und so manches kleine Mädchen spielt in diesem Alter wohl besser Fußball als die Jungs. Später entwickeln sich dann natürlich geschlechterbedingt eigene Interessen. Aber selbst dann gibt es keine Vorschriften, was ein Kind mögen muss und was nicht. Viele Mädchen spielen lieber Jungenspiele, als mit der Barbie. Und schließlich und letztendlich geht es beim draußen Spielen auch darum, in Kontakt mit anderen Kindern zu kommen. Da sind Spielsachen, die allen gefallen, die beste Alternative.

Gartenspielzeug

Wer einen Garten hat ist klar im Vorteil. Denn hier können die Kinder im Grünen spielen, auch ohne dass man immer dabei sein muss. Es reicht, wenn man von der Küche aus zuhört und immer mal einen Blick nach draußen wirft. Es gibt ein großes Angebot an Spielzeug für draußen, das auch die verschiedenen Altersklassen der Spielenden berücksichtigt.

Einige Beispiele für beliebtes Gartenspielzeug:

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und Spielmöglichkeiten gibt es wie Sand am Meer. Diese kleine Liste der Gartenspielzeuge soll aber für den Anfang genügen.

Outdoorspielzeug aus Holz

Viele naturbewusste Eltern setzten auf Spielzeug aus Holz. Sie kennen es noch von ihren Eltern und Grosseltern. Holz ist ein natürlicher Rohstoff. Spielzeug aus Kunststoff hingegen ist aus synthetischen Materialien. Ein Spielturm aus Holz fügt sich somit besser in den Garten ein, als ein Spielturm aus PVC. Outdoor Spielzeug aus Holz ist allerdings etwas teurer. Einen Spielturm aus Kunststoff kann man bereits ab 150 Euro bekommen. Ein Spielturm aus Holz hingegen kann über 800 Euro kosten. Hier muss man abwiegen, ob sich das rentiert und ob die Haushaltskasse diesen Monat soviel hergibt. Lohnen tut sich ein Holzspielturm vor allem für Familien mit mehreren Kindern.

Nicht nur Spielturm*Outdoorspielzeug und Spielhäuser können aus Holz gefertigt sein. Auch Spielfahrzeuge und allerlei andere vergnügliche Spielsachen werden aus Holzrohstoff hergestellt. Wer auf den ökologischen Aspekt besonderen Wert legt, der sollte auch darauf achten, dass Farben, Lacke und andere Zusatzstoffe auf dem Holz ebenfalls ökologischen Richtlinien unterliegen. Denn es wäre ärgerlich, wenn man für Holzspielzeug tiefer in die Tasche greift und anschliessend feststellt, dass das Kind beim Spielen über den Lack mit schädlichen Stoffen in Berührung kommt. Hochwertiges Holzspielzeug ist deshalb dementsprechend mit ökologischem Gütesiegel ausgewiesen.

Spielzeug für draußen für bestimmte Altersgruppen

Ab 1 Jahr

Im Alter von etwa 8 Monaten entdecken Kleinkinder, dass sie sich an Dingen hochziehen können und machen die ersten Stehversuche. Sie krabbeln, richten sich nach oben, stehen, fallen wieder um, krabbeln weiter. Sie entdecken die Welt für sich auf eine ganz neue Art und Weise. Als Outdoorspielzeug für Einjährige bieten sich Spielsachen an, die mit dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder gleichziehen. Gartenspielzeuge wie Bollerwagen, Spielautos und andere Dinge die sich bewegen oder mit denen man sich bewegen kann, wecken besonderes Interesse. Und im Umgang mit diesen Dingen entdecken die Kinder spielend ihre neuen Fähigkeiten.

2 bis 4 Jahre

Outdoorspielzeug und GartenspielzeugDas Kind wächst und der Bewegungsdrang auch. Outdoor entdecken Kinder die Welt auf eigenen Beinen. Alles erscheint noch neu und will erobert werden. Es gibt nichts schöneres für so einen kleinen Menschen, wie im sommerlichen Garten auf der Wiese zu spielen und alle schönen bunten Spielsachen in Reichweite um sich herum verstreut zu haben. Baggerfahrzeuge, Kipper, Bauklötzer und auch ein Malbuch dürfen dabei sein. Denn so hat das Kind gleich die Möglichkeit, seine ersten Eindrücke in der Natur mit ein paar kreativen Zeichnungen im Malbuch zu verewigen.

Im Alter zwischen 1,5 bis 3 Jahren wird die Kommunikation zwischen Kind und Eltern langsam verständlicher. Aus den Bababa und Mamama-Lauten formen sich erste Sätze. Der Wortschatz eines zweijährigen Kindes umfasst bereits um die 200 Wörter. Die Entdeckung der eigenen Fähigkeit sich auszudrücken, ist wieder ein ganz besonderes Erlebnis für den jungen Erdenbürger. Und so brabbeln und babbeln manche Kinder in diesem Alter vor sich hin, dass sich die Balken biegen. Oder es biegen sich die Blumenstängel, während es seine Fähigkeiten mit der Natur im Garten kommuniziert.

Für 5 bis 7 jährige

Ball, Ball, Ball. Es gibt doch kein schöneres Spielzeug für draußen als einen Ball. Im Prinzip ganz egal welcher, ob Fußball, Basketball oder Handball. Hauptsache man kann dagegen treten und er hüpft und springt davon, so dass man ihm hinterher jagen kann, um neuerlich dagegen zu treten. Natürlich gibt es auch andere Outdoor Spielsachen wie Bälle. Wer aber einen Garten hat und einen Ball, der hat mit großer Wahrscheinlichkeit auch ein glückliches Kind. Und auch einen glücklichen Vater. Denn die Lust mit dem Ball zu spielen hat kein Verfallsdatum.

Neben dem Ball darf auch ein Fahrrad nicht fehlen. Bis zum dritten Geburtstag können die Stützräder noch dran bleiben. Manche Kinder fahren sogar schon früher ohne Stützräder. Zwischen 5 bis 7 Jahren ist das Kind aus dem ersten Rad herausgewachsen und ein grösseres Fahrrad steht an. Ein Fahrrad ist nicht nur ein Spielzeug, sondern ein Fortbewegungsmittel, auf dem das Kind seinen Gleichgewichtssinn schult und durch das Treten seine Muskeln trainiert. Sozusagen ist das erste Fahrrad auch das erste Sportgerät, auf dem das Kind seine Liebe zum Outdoor Sport entdecken kann.

Für 8 bis 10 jährige

Wir leben im technischen Zeitalter. Und spätestens als Ihr Kind in die Schule kam, sah es bei anderen Mitschülern, dass die Welt nicht nur aus Holzspielzeug besteht. Wer früh beginnt, sein Kind auch mit digitalen Spielsachen vertraut zu machen, der kann sich unter Umständen darauf freuen, bald einen neuen Fachmann für digitale und technische Fragen im Haus zu haben. Denn die digitale Welt und das Internet wachsen in rasantem Tempo. Erwachsene bleiben da oft auf der Strecke, während Kinder uns auf diesen Gebieten nicht selten um Nasenlängen voraus sind.

Wer nicht möchte, dass sein Kind beim schönsten Wetter in der Wohnung auf dem Gaming-Stuhl versauert, der sollte über den Kauf einer wasserdichten Actionkamera nachdenken. Diese Kameras sind heute lange nicht mehr so teuer wie noch vor einigen Jahren, als es nur die Modelle von GoPro gab. Bereits eine sehr gute wasserfeste Outdoor Kamera kostet weniger als 100 Euro. Eine wasserdichte Kamera ist ein nützliches Utensil für den nächsten Familienurlaub am Mittelmeer. Und sie wird das Kind dazu veranlassen, Natur und Technik miteinander in Verbindung zu bringen. Und zwar auf eine kreative Art.

Ab 10 Jahren

Ab 10 Jahren hat Ihr Kind ein Recht, bei der Wahl des Spielzeugs mitzureden. Ist Ihr Kind sportlich, dann kann ein neues Fahrrad oder ein Skateboard eine gute Wahl sein. Diese Dinge können Spiel und Sport für das Kind auf interessante Weise zusammenbringen. Ab diesem Alter beginnen sich auch die Interessen von Jungen und Mädchen stärker voneinander zu unterscheiden. Sie kennen Ihr Kind am besten und werden gemeinsam mit ihm die beste Wahl treffen.

Spielzeug für draußen selber bauen

Um Spielzeug für draußen selber zu bauen, bedarf es keiner sonderlichen Vorkenntnisse. Rein das Interesse entscheidet darüber, ob und was Sie selbst bauen. Und vor allem sollte auch Ihr Kind beim Basteln dabeisein. Denn beim Spielzeug für draussen selber bauen geht es weniger um das Endresultat, sondern vielmehr um das Basteln selbst. Beim gemeinsamen Entwerfen und Basteln können Sie Zeit mit Ihrem Kind verbringen. Das ist am Ende viel mehr wert als die teuersten Spielsachen. Und Ihr Kind wird es Ihnen danken.

Hier einige Ideen für Spielsachen, die Sie mit Ihrem Kind draussen selber bauen können:

  • Buden, Baumhäuser, Tipis
  • Bollerwagen und andere Ziehspielzeuge
  • Wurfspiele (Büchsenwerfen)
  • Gummihüpfspiele
  • Üben auf einer Slackline
  • Improvisierte Kegelbahn
  • Selbst einen Sandkasten errichten
  • Ein kleines Fussballfeld im Garten
  • Einen kleinen Gemüsegarten anlegen, indem Ihr Kind selbst Pflanzen und Ernten kann

Fazit

Mit Outdoorspielzeug gewöhnen Sie Ihr Kind bereits früh an eine gesunde Lebensweise mit viel Bewegung in der Natur. Wenn Sie einen eigenen Garten haben, dann ist das ein grosser Vorteil. Denn Ihr Kind kann im Garten spielen, während sie es aus dem Küchenfenster im Auge behalten und anderen Tätigkeiten nachgehen. Oder noch besser, Sie spielen mit Ihrem Kind gemeinsam im Garten.

Wenn Sie Outdoorspielzeug selber bauen, dann können Sie viel Geld sparen und nebenbei eine gemeinsame, kreative Zeit mit ihrem Kind verbringen. Oder Sie greifen auf eine grosse Auswahl an Spielen im Online Handel zurück. Hier sind für alle Altersgruppen die passenden Spielsachen dabei und Sie können sich die bestellten Dinge bequem nachhause schicken lassen, wo Sie diese dann zusammen mit Ihrem Kind gleich testen können.

12345 (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Über den Autor:

Mike Lippoldt ist Blogger und Autor. Mit Ende zwanzig wanderte er auf unkonventionelle Weise aus Deutschland aus und lebt seit 2002 in seiner Wahlheimat Andalusien. Auf ousuca.com schreibt er über die Themen Outdoor, Survival und Camping.