Motorikschleifen

Motorikschleifen sind ein unerlässliches Spielzeug, denn mit ihnen kann die wichtige Hand-Augen-Koordination optimal geschult werden. Exakt aus diesem Grund sollte die Motorikschleife in keinem Kinderzimmer fehlen. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen von ganz einfach konzipiert bis hin zu recht anspruchsvoll gestalteten Mehrfach-Motorikschleifen. Dennoch gibt es einige Dinge, die Sie bei der Auswahl und beim Kauf beachten sollten. Näheres hierzu finden Sie in unserem nachfolgenden Kaufratgeber.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Motorikschleifen sind Holzspielzeuge für Kinder unterschiedlicher Entwicklungsstufen, die die Fein- und Grobmotorik gleichermaßen fördern.
  • Die Schleifen gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Größen zu erwerben.
  • Achten Sie beim Kauf unbedingt auf einen altersgerechten Schwierigkeitsgrad der Motorikschleife. Zudem sollten Sie auch den verarbeiteten Materialien, der Größe und dem Gewicht eine gewisse Aufmerksamkeit schenken.

Was ist eine Motorikschleife überhaupt?

Unter einer Motorikschleife, häufig auch Motorikbrett genannt, versteht man ein klassisches Kinderspielzeug, das Holz, Metall und viele bunte Farben miteinander kombiniert. In der Regel besteht es aus einem hölzernen Standfuß, vielen verschiedenen Schleifen aus Metall sowie zahlreichen bunten Kugeln, Scheiben oder Ringen aus Holz oder Kunststoff.

Häufig findet man die besagten Motorikschleifen auch in den Wartezimmern von Arztpraxen vor, denn sie stellen ein traditionelles Lernspielzeug für Babys, Kleinkinder und Kinder dar. Ein Motorikbrett trainiert nicht nur ihre Feinmotorik, Kreativität und Geschicklichkeit, sondern auch ihre soziale Kompetenzen und das auf spielerische Art.

Die unterschiedlichen Spielvarianten der Motorikschleife

Obwohl man es auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt annehmen mag, ist das Motorikbrett ein sehr vielfältiges Spielzeug, das bereits  Babys begeistert, aber auch bei Kleinkindern und Kindern äußerst sinnvoll eingesetzt werden kann. Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen die verschiedenen Spielvarianten für die unterschiedlichen Altersgruppen vorstellen:

Motorikschleife für Babys: Erste Erkundungsspiele

Die bunten Motorikbretter ziehen bereits die Kleinsten unter uns vollkommen in ihren Bann. Sie ermuntern Babys zum Spielen und Entdecken. Sie als Elternteil können dabei auf die verschiedenen Farben und Formen hindeuten. Der Sprössling wird genau beobachten, was passiert, wenn Sie die einzelnen Elemente verschieben und die Metallschleifen runter rutschen lassen. Babys erarbeiten sich mit einem Motorikbrett nach und nach Fähigkeiten, die sie auch im späteren Alltag benötigen werden.

Motorikschleife für Kleinkinder: Erstes Zahlenverständnis

Kleinkinder lernen mit einem Motorikbrett zudem die ersten Zahlen kennen. Das gelingt, indem Sie als Elternteil gemeinsam mit Ihrem Kind die Kugeln zählen und addieren. So übt Ihr Kind zugleich auch ein erstes Zahlenverständnis ein.

Was sind die Vor- und Nachteile der Motorikschleife?

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei der Motorikschleife um ein äußerst wertvolles und lehrreiches Spielzeug. Das liegt in erster Linie daran, dass sich Ihr Kind nicht nur spielerisch damit beschäftigen kann, sondern gleichzeig auch optimal gefördert wird. Wie der Name bereits verrät, schulen die Schleifen vor allem die Motorik von Kinder. Das ist unserer Meinung nach der größte Vorteil von Motorikbrettern. Natürlich möchten wir Ihnen auch die vielen anderen positiven Aspekte nicht vorenthalten. Hierzu zählen folgende:

Vorteile

  • umfassende und abwechslungsreiche Beschäftigung für Ihr Kind
  • bereits für Babys und Kleinkinder geeignet, sofern die Motorikschleife nicht allzu komplex gestaltet ist
  • vielseitige Ausstattungsmerkmale

Nachteile

Selbstverständlich gibt es wie bei allen anderen Spielsachen auch den ein oder anderen negativen Punkt zu erwähnen. Bei den Motorikbretter halten sich die Nachteile allerdings vollkommen in Grenzen, denn wir können hier lediglich einen Punkt nennen:

  • je nach Ausführung etwas sperrig

Unser Tipp: Ein weiterer erwähnenswerter Vorteil ist, dass Sie Ihr Kind nicht permanent im Auge behalten müssen. Das liegt daran, dass die einzelnen Elemente, die über die Schlaufen geführt werden, nicht abgenommen werden können und Sie in Folge dessen auch keine Angst haben müssen, dass Ihr Kind eines dieser Kleinteile verschluckt.

Die beliebtesten Hersteller von Motorikschleifen

Die Welt der Motorikbretter ist bunt und vielfältig. Demnach verblüfft es auch nicht, dass die führenden Marken durch die unterschiedlichsten Modelle aus der Masse hervorstechen. In den nachfolgenden Zeilen möchten wir Ihnen die beliebtesten Hersteller samt ihrer Besonderheiten vorstellen:

Eichhorn

Der Traditionshersteller Eichhorn ist Jedermann bekannt, denn er ist ein wahrer Spezialist für Holzspielzeug jeglicher Art. Aus diesem Grund überrascht es auch nicht sonderlich, dass die Motorikbretter dieser Marke sowohl optisch als auch qualitativ durchgehend überzeugen.

Haba

Der Hersteller Haba bietet neben sehr einfach gestalteten Motorikschleifen auch komplexere Ausführungen an. Letzteres ist vor allem für größere Kinder geeignet, während die einfach gestalteten Modelle überwiegend von Babys und Kleinkindern bespielt werden.

Hape

Bei Hape könnte das Motto wie folgt lauten: „Nichts ist unmöglich“. Die Motorikschleifen dieses Herstellers zeichnen sich nämlich allesamt durch ein gewisses Maß an Extravaganz aus. Exakt aus diesem Grund bevorzugen zahlreiche Eltern die Modelle aus diesem Spielzeug-Haus.

Beeboo

Die Marke Beeboo führt in erster Linie schlichte aber dafür sehr stabile und langlebige Motorikschleifen im Sortiment.

Kaufberatung: Das sollten Sie beim Kauf einer Motorikschleife beachten

Sollten Sie Ihrem Kind ein hochwertiges und sicheres Motorikbrett kaufen wollen, so sollten Sie das jeweilige Modell zunächst auf bestimmte Kriterien untersuchen. Gerade bei Spielzeug aus Holz stellt eine saubere und splitterfreie Verarbeitung aus hochwertigen Materialien eine Grundvoraussetzung dar. Schließlich darf sich das Kind beim Spielen keinesfalls verletzen. Weitere wichtige Produkteigenschaften einer Motorikschleife, auf die Sie unbedingt achten sollten, sind folgende:

  • sichere Verarbeitung
  • stabiler Standfuß
  • keine verschluckbaren Teile
  • zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Saugknöpfe
  • wasserbasierte Farben
  • schadstofffrei und ungiftig
  • umweltschonend
  • nachhaltig
  • TÜZ-Zertifizierung oder sonstige Prüfsiegel

Unser Fazit

Motorikschleifen aus Holz eignen sich nicht nur für die Kleinsten unter uns, sondern auch für größere Kinder und sogar Erwachsene. Sie sind sehr robust, langlebig und praktisch unkaputtbar. Kinder fördern damit ihre motorischen Fähigkeiten und lernen auf spielerische Art und Weise die vielen verschiedenen Farben und Formen kennen. Damit dem sicheren Spielespaß nichts im Wege steht, sollten Sie beim Kauf unbedingt auf unbedenkliche, schadstofffreie Materialien und eine gute Verarbeitung achten.

FAQ

Ab welchem Alter ist eine Motorikschleife geeignet?

Von den Anforderungen her können wir für Babys ab 9 Monate eine kleine, mit wenig beweglichen Elementen versehene Motorikschleife empfehlen. Während Kinder ab 2 Jahre durchaus auch mit Motorikbrettern spielen können, die feinmotorisch die ein oder andere Herausforderung für sie bereithalten.

Gibt es auch Alternativen zur Motorikschleife?

Mit der Motorikschleife trainieren die Kleinen nicht nur ihre Greifbewegungen, sondern auch ihre Koordination. Wer allerdings auf der Suche nach einem noch umfassenderen Spielzeug für sein Kind ist, der greift am besten zu einem Motorikwürfel. Dieser kombiniert die klassische Motorikschleife mit anderen Spielmöglichkeiten. Allerdings gilt zu bedenken, dass der Motorikwürfel im Vergleich zur Motorikschleife deutlich schwerer ist und sich daher nicht für Reisen eignet.

Wie reinige ich die Motorikschleife?

Spielsachen sollten in regelmäßigen Abständen gesäubert werden, denn Kinder fassen ihre Spielzeuge nicht nur an, sondern lutschen und kauen zum Teil auch darauf herum. Dadurch können sich schnell die ein oder anderen Krankheitserreger verbreiten.

Bei Spielsachen aus Holz, wie beispielsweise der Motorikschleife, stellt die Reinigung keinerlei Probleme dar. Wischen Sie hierfür einfach mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel über das Motorikbrett. Vergessen Sie dabei nicht die einzelnen Kugeln und Scheiben, die sich auf den Metallschleifen befinden.